Aktiv werden: 60-Sekunden Atempause

Aktiv werden: 60-Sekunden Atempause

Eine Einführung: Verschaffen Sie sich mehrmals täglich eine bewusste Atempause. Diese Atempause besteht aus 1 Minute. 1 Minute = 60 Sekunden Ihrer kostbaren Lebenszeit!

Wichtig dabei ist, dass Sie die Atemübung regelmäßig durchführen. Vereinbaren Sie mit sich selbst, diese Atempause  3 mal täglich zu üben. Schaffen Sie sich Erinnerungshilfen, die Sie an Ihr Vorhaben erinnern (Smartphone, Wecker, PC, Buttons am PC, Badspiegel, Auto-Cockpit etc.).

Wählen Sie sich zu Beginn einen Ort, an dem Sie sich wohl fühlen und Sie ungestört sind. Später können Sie die Übung ausweiten und überall damit experimentieren.

Das heißt, Klartext: Sorgen Sie dafür, dass Sie für 60 Sekunden weder durch das Telefon, andere Medien oder Kollegen, Familienmitglieder etc. gestört werden können.

 

Bevor sich nun Ihr innerer Kommentator überschlägt: „Was soll schon 1 Minute bringen?“, „Was soll ich mit dem Atem, ich atme doch sowieso!!“

Machen Sie es einfach!

 

Die Übung 

Setzen Sie sich auf einen Stuhl oder auf den Boden.

Richten Sie den Zeitmesser auf genau 1 Minute.

Nehmen Sie im Sitzen eine aufrechte und dabei entspannte Haltung ein.

 

Richten Sie den Blick nach innen.

Schließen Sie die Augen, wenn es angenehm für Sie ist.

Alternativ können Sie auch mit geöffneten Augen üben.

Lassen Sie dann Ihren Blick weich werden und entspannen die Augenmuskulatur.

 

Machen Sie sich bewusst, dass Sie sitzen und atmen.

Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Atem.

Nehmen Sie 3 Atemzüge lang das Einatmen und das Ausatmen wahr.

Ganz ohne Ihr aktives Zutun.

 

Erlauben Sie dem Atem, in seinem Rhythmus zu fließen.

Wo im Körper nehmen Sie gerade den Atem deutlich wahr?

An welcher Stelle im Körper ist es angenehm, den  Atem zu spüren?

Wählen Sie diese Körperstelle als Anker, um von dort aus den Atem zu spüren.

 

Während Sie mit der Aufmerksamkeit auf Ihren Atem sitzen, werden Sie sehr schnell feststellen, dass Ihr aktiver Geist Sie immer wieder von der Atembeobachtung abzulenken versucht.

Das ist eine wichtige Erfahrung, die Sie machen! Dies genau ist Achtsamkeit: zu bemerken, dass Ihr Geist Sie von der Atembeobachtung ablenkt.

 

Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit jedes Mal aufs Neue auf Ihren Atem.

Verankern Sie sich wieder an der von Ihnen gewählten Atemstelle.

Entscheidend ist eine offene und freundliche Haltung zu sich selbst.

Beenden Sie die Übung, sobald Ihr Zeitmesser das Ende einläutet.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ihre Ulrike Kopp