Tipps für einen guten Start in den Herbst

Tipps für einen guten Start in den Herbst

Mit dem Übergang vom Sommer zum Herbst sind wir veränderten klimatischen Bedingungen ausgesetzt: Kühleren Temperaturen und Trockenheit.

Die Morgen- und Abendtemperaturen sinken, der Herbstwind setzt uns vermehrt zu. Dadurch unterkühlen wir leichter.
Trockenheit beeinflusst unser Atemorgan, die Lunge. Sie kann in ihren Atemfunktionen gestört werden. Wir werden anfälliger für Erkältungskrankheiten.

Bestandsaufnahme: Was hat Bestand für Sie? Was ist gelungen? Was wollen Sie loswerden? Wo haben Sie Ihre Energie sinnvoll eingesetzt? Wo weniger? Wofür wollen Sie Ihre Energie mehr einsetzen? Was ist Ihnen wichtig?

Früchte ernten: Machen Sie sich Ihre Erfolge bewusst. Dinge, die Sie zu Jahresbeginn gesät haben und nun ernten. Aufgaben und Projekte, die Ihnen gut gelungen sind. Ziele, die Sie erreicht haben

Erfolge feiern: Verwöhnen Sie sich mit etwas, das Ihnen gut tut, um Gelungenes wertzuschätzen. Seien Sie stolz auf Ihren Erfolg. Auf Dinge, die Sie gut gemeistert haben

Dankbarkeit zeigen: Zeigen Sie sich und allen, die an Ihrem Erfolg Anteil hatten, Dankbarkeit. Loben Sie sich und andere Beteiligte

Aufräumen und Sortieren: Räumen Sie Ihre Wohnung auf, sortieren Sie aus, trennen Sie sich von Dingen, die sich nicht mehr brauchen

Gedanken klären: Entrümpeln Sie Ihre Gedanken , um sich Klarheit zu verschaffen

Beziehungen klären: Wie investieren Sie mehr Zeit in die Beziehungen, die Ihnen besonders wichtig sind oder Ihnen besonders gut tun?

Tipps zur Stärkung der Immunabwehr im Herbst

Ernährung: Wärmende Gerichte wie Suppen, Eintöpfe und Fleisch. Heimisches Obst und Gemüse

Bewegung: Stimmen Sie Phasen der Bewegung und Ruhe aufeinander ab. Unternehmen Sie Spaziergänge

Schlaf: Sorgen Sie für genügend Schlaf. Die Tage werden kürzer, die Zeit der Helligkeit (Aktivität) nimmt ab. Die Zeit der Dunkelheit (Ruhe und Entspannung) nimmt zu. Stellen Sie ihren Schlafrhythmus auf die veränderten Bedürfnisse Ihres Organismus um

Selbstfürsorge: Nähren Sie Ihre Seele durch Tätigkeiten und Gedanken, die Ihnen Freude bereiten. Respektieren Sie ihre Grenzen und die anderer Menschen. Prüfen Sie, was Sie ausmisten und loslassen wollen